HOBOS HOneyBee Online Studies

Inhalt

An der Tankstelle

(c) Helga R. Heilmann

Vor einem Ausflug müssen sich die Sammelbienen mit dem nötigen Treibstoff versorgen. Die Energie, die für den Sammelflug bereitgestellt wird, stammt nicht direkt aus der Füllung des Kropfes mit Honig oder Nektar, sondern aus den Zuckermolekülen, die im Blut der Biene kreisen. Während alle bisher daraufhin untersuchten Insekten als Blutzucker die Trehalose verwenden, finden man bei den Bienen Glucose als Blutzucker. Auch hierin stimmen sie mit den Säugetieren überein. Die Bienen füllen ihren sogenannten Kropf aber nicht nur vor Sammelflügen, sondern auch vor dem Ausfliegen eines Schwarmes sowie zur Vorbereitung einer Flucht vor einem Waldbrand, der für in hohlen Baumstämmen wild lebende Bienenkolonien eine massive Bedrohung darstellt. Diese Verhaltensweise macht sich der Imker zunutze, wenn er Rauch erzeugt und in das Bienennest pustet, um die Bienen zur Aufnahme von frischem Nektar oder Honig zu veranlassen. Sich derart auf die Flucht vorbereitende Bienen sind besonders friedlich und erlauben dem Imker das Arbeiten am Bienenvolk.

Neueste Meldungen:

29.06.2016

Kolumne von Jürgen Tautz, Kurzes oder langes Leben – der BIEN beeinflusst dies entscheidend schon vor der Geburt der Honigbienen

Jede Biene beginnt ihr Leben als Embryo in einem Ei. Es schlüpft die Larve, die sich später verpuppt. Am Ende dieses...

18.06.2016

Bienenhirten: Gelungener Start im Kloster Maria Bildhausen

Das Kloster Maria Bildhausen ist eine ehemalige Zisterzienserabtei bei Münnerstadt in Bayern. Seit langem gibt es dort Wohn-...

Förderer, Sponsoren und Partner: